News Ticker

Kommt und besucht unser Herbstfest mit den 10. Hunnebüller Meisterschaften im mittelalterlichen Langbogenschiessen für jedermann/-frau, Hofflohmarkt, viel mittelalterlicher Musik und gemütlichem Lagerfeuer am Sonnabend, den 28. September ab 10 Uhr!!! Mehr unter -Neuigkeiten-! +++

Uncategorised

Willkommen auf der Seite von Frisia Historica

 

 

 

Ein kräftig   Eala Frya Fresena *  soll Euch entgegen schallen!!!

Aus den nordischen Friesenlanden  begrüßen Euch die Mitglieder des friesischmittelalterlichen Vereins

Frisia Historica  e.V.

 


 


Interessiert an mittelalterlichem Lagerleben und friesischer Geschichte???

Und zwar gerne in dieser Reihenfolge, denn bei allem Forschen nach neuem geschichtlichem (explizit friesischem) Wissen, Streben nach weitmöglichster Authentizität und freiwilligem Verzicht auf die Annehmlichkeiten der Gegenwart soll doch der Spaß an der Sache auf keinen Fall zu kurz kommen.

Neugierig geworden? Für genauere Daten oder Fragen,

stehen wir euch gerne unter 04662/881797 zur Verfügung!

Wie auch zu allen anderen Fragen rund um unseren Kultverein. Oder auch um Informationen entgegen zu nehmen, schließlich lernt man nie aus und allwissend sind wir bestimmt nicht! Ruft an oder erscheint zu unseren monatlichen Treffen, jeweils am ersten Freitag des Monats um 20:00 Uhr auf unserem Hof Nordlicht in der Klinkerstr. 4, im Hunnebüller Koog zwischen Risum und Stedesand (2. Hof rechts nach dem Stedesander Knopp oder aus Risum kommend, 1. Hof links nach der Mörderbrücke) gelegen.

 

* Und wäre mit einem ebenso kräftigen "Liiwer düüdj as slaaw!" zu beantworten !!!

 

Datenschutzerklärung

 Grundlegendes

 Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber

Frisia Historica e.V.

Stefan Nisen

Stefan Nissen
Klinkerstr. 4
Stedesand
Schleswig-Holstein
25920
Deutschland

Schleswig Holstein

Deutschland

 informieren.

 Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Da durch neue Technologien und die ständige Weiterentwicklung dieser Webseite Änderungen an dieser Datenschutzerklärung vorgenommen werden können, empfehlen wir Ihnen sich die Datenschutzerklärung in regelmäßigen Abständen wieder durchzulesen.

 Definitionen der verwendeten Begriffe (z.B. “personenbezogene Daten” oder “Verarbeitung”) finden Sie in Art. 4 DSGVO.

 

 Zugriffsdaten

 Wir, der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider, erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses (s. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Daten über Zugriffe auf die Website und speichern diese als „Server-Logfiles“ auf dem Server der Website ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

 

 

  • Besuchte Website

  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes

  • Menge der gesendeten Daten in Byte

  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten

  • Verwendeter Browser

  • Verwendetes Betriebssystem

  • Verwendete IP-Adresse

Die Server-Logfiles werden für maximal 7 Tage gespeichert und anschließend gelöscht. Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. B. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen bis der Vorfall endgültig geklärt ist.

 

Reichweitenmessung & Cookies

 

Diese Website verwendet Cookies zur pseudonymisierten Reichweitenmessung, die entweder von unserem Server oder dem Server Dritter an den Browser des Nutzers übertragen werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website.

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies zur Reichweitenmessung auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, können Sie dem Einsatz dieser Dateien hier widersprechen:

 

 

Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.

Erfassung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Websitebetreiber erhebt, nutzt und gibt Ihre personenbezogenen Daten nur dann weiter, wenn dies im gesetzlichen Rahmen erlaubt ist oder Sie in die Datenerhebung einwilligen.

Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können – also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Diese Website können Sie auch besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Zur Verbesserung unseres Online-Angebotes speichern wir jedoch (ohne Personenbezug) Ihre Zugriffsdaten auf diese Website. Zu diesen Zugriffsdaten gehören z. B. die von Ihnen angeforderte Datei oder der Name Ihres Internet-Providers. Durch die Anonymisierung der Daten sind

Rückschlüsse auf Ihre Person nicht möglich.

 

 Umgang mit Kontaktdaten

Nehmen Sie mit uns als Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.

 

Umgang mit Kommentaren und Beiträgen

Hinterlassen Sie auf dieser Website einen Beitrag oder Kommentar, wird Ihre IP-Adresse gespeichert. Dies erfolgt aufgrund unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO und dient der Sicherheit von uns als Websitebetreiber: Denn sollte Ihr Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen, können wir dafür belangt werden, weshalb wir ein Interesse an der Identität des Kommentar- bzw. Beitragsautors haben.

Google Analytics

Diese Website nutzt aufgrund unserer berechtigten Interessen zur Optimierung und Analyse unseres Online-Angebots im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO den Dienst „Google Analytics“, welcher von der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird. Der Dienst (Google Analytics) verwendet „Cookies“ – Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Die durch die Cookies gesammelten Informationen werden im Regelfall an einen Google-Server in den USA gesandt und dort gespeichert.

 

 Google LLC hält das europäische Datenschutzrecht ein und ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active

Auf dieser Website greift die IP-Anonymisierung. Die IP-Adresse der Nutzer wird innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU und des Europäischen Wirtschaftsraum und in den anderen Vertragsstaaten des Abkommens gekürzt. Nur in Einzelfällen wird die IP-Adresse zunächst ungekürzt in die USA an einen Server von Google übertragen und dort gekürzt. Durch diese Kürzung entfällt der Personenbezug Ihrer IP-Adresse. Die vom Browser übermittelte IP-Adresse des Nutzers wird nicht mit anderen von Google gespeicherten Daten kombiniert.

Im Rahmen der Vereinbarung zur Auftragsdatenvereinbarung, welche wir als Websitebetreiber mit der Google Inc. geschlossen haben, erstellt diese mithilfe der gesammelten Informationen eine Auswertung der Websitenutzung und der Websiteaktivität und erbringt mit der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen.

Die von Google in unserem Auftrag erhobenen Daten werden genutzt, um die Nutzung unseres Online-Angebots durch die einzelnen Nutzer auswerten zu können, z. B. um Reports über die Aktivität auf der Website zu erstellen, um unser Online-Angebot zu verbessern.

Sie haben die Möglichkeit, die Speicherung der Cookies auf Ihrem Gerät zu verhindern, indem Sie in Ihrem Browser entsprechende Einstellungen vornehmen. Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Ihr Browser keine Cookies zulässt.

Weiterhin können Sie durch ein Browser-Plugin verhindern, dass die durch Cookies gesammelten Informationen (inklusive Ihrer IP-Adresse) an die Google Inc. gesendet und von der Google Inc. genutzt werden. Folgender Link führt Sie zu dem entsprechenden Plugin: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Alternativ verhindern Sie mit einem Klick auf diesen Link (WICHTIG: Opt-Out-Link einfügen), dass Google Analytics innerhalb dieser Website Daten über Sie erfasst. Mit dem Klick auf obigen Link laden Sie ein „Opt-Out-Cookie“ herunter. Ihr Browser muss die Speicherung von Cookies also hierzu grundsätzlich erlauben. Löschen Sie Ihre Cookies regelmäßig, ist ein erneuter Klick auf den Link bei jedem Besuch dieser Website vonnöten.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Datennutzung durch die Google Inc.:

 

 

Nutzung von Social-Media-Plugins von Facebook

Aufgrund unseres berechtigten Interesses an der Analyse, Optimierung und dem Betrieb unseres Online-Angebotes (im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO), verwendet diese Website das Facebook-Social-Plugin, welches von der Facebook Inc. (1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA) betrieben wird. Erkennbar sind die Einbindungen an dem Facebook-Logo bzw. an den Begriffen „Like“, „Gefällt mir“, „Teilen“ in den Farben Facebooks (Blau und Weiß). Informationen zu allen Facebook-Plugins finden Sie über den folgenden Link: https://developers.facebook.com/docs/plugins/

Facebook Inc. hält das europäische Datenschutzrecht ein und ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active

Das Plugin stellt eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Facebook-Servern her. Der Websitebetreiber hat keinerlei Einfluss auf die Natur und den Umfang der Daten, welche das Plugin an die Server der Facebook Inc. übermittelt. Informationen dazu finden Sie hier: https://www.facebook.com/help/186325668085084

Das Plugin informiert die Facebook Inc. darüber, dass Sie als Nutzer diese Website besucht haben. Es besteht hierbei die Möglichkeit, dass Ihre IP-Adresse gespeichert wird. Sind Sie während des Besuchs auf dieser Website in Ihrem Facebook-Konto eingeloggt, werden die genannten Informationen mit diesem verknüpft.

Nutzen Sie die Funktionen des Plugins – etwa indem Sie einen Beitrag teilen oder „liken“ –, werden die entsprechenden Informationen ebenfalls an die Facebook Inc. übermittelt.

Möchten Sie verhindern, dass die Facebook. Inc. diese Daten mit Ihrem Facebook-Konto verknüpft, loggen Sie sich bitte vor dem Besuch dieser Website bei Facebook aus und löschen Sie die gespeicherten Cookies. Über Ihr Facebook-Profil können Sie weitere Einstellungen zur Datenverarbeitung für Werbezwecke tätigen oder der Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Zu den Einstellungen gelangen Sie hier:

 

Welche Daten, zu welchem Zweck und in welchem Umfang Facebook Daten erhebt, nutzt und verarbeitet und welche Rechte sowie Einstellungsmöglichkeiten Sie zum Schutz Ihrer Privatsphäre haben, können Sie in den Datenschutzrichtlinien von Facebook nachlesen. Diese finden Sie hier: https://www.facebook.com/about/privacy/

 

Newsletter-Abonnement

Der Websitebetreiber bietet Ihnen einen Newsletter an, in welchem er Sie über aktuelle Geschehnisse und Angebote informiert. Möchten Sie den Newsletter abonnieren, müssen Sie eine valide E-Mail-Adresse angeben. Wenn Sie den Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Newsletter-Empfang und den erläuterten Verfahren einverstanden.

Der Newsletterversand erfolgt durch den Versanddienstleister XY, einer Versandplattform des Anbieters ABC, Beispielstraße 5, 12345 Beispielstadt, Deutschland. Informationen über die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters erhalten Sie unter: beispiel-XY.de/datenschutz.

Widerruf und Kündigung: Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletter können Sie jederzeit widerrufen und somit das Newsletter-Abonnement kündigen. Nach Ihrer Kündigung erfolgt die Löschung Ihre personenbezogenen Daten. Ihre Einwilligung in den Newsletterversand erlischt gleichzeitig. Am Ende jedes Newsletters finden Sie den Link zur Kündigung.

 

Rechte des Nutzers

Sie haben als Nutzer das Recht, auf Antrag eine kostenlose Auskunft darüber zu erhalten, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sie haben außerdem das Recht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Verarbeitungseinschränkung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Falls zutreffend, können Sie auch Ihr Recht auf Datenportabilität geltend machen. Sollten Sie annehmen, dass Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, können Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen.

Löschung von Daten

Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherung) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Löschung Ihrer Daten. Von uns gespeicherte Daten werden, sollten sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr vonnöten sein und es keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen geben, gelöscht. Falls eine Löschung nicht durchgeführt werden kann, da die Daten für zulässige gesetzliche Zwecke erforderlich sind, erfolgt eine Einschränkung der Datenverarbeitung. In diesem Fall werden die Daten gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet.

Widerspruchsrecht

 Nutzer dieser Webseite können von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu jeder Zeit widersprechen.

Wenn Sie eine Berichtigung, Sperrung, Löschung oder Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten wünschen oder Fragen bzgl. der Erhebung, Verarbeitung oder Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten haben oder erteilte Einwilligungen widerrufen möchten, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: info@frisia-historica.de

 

 

FH Satzung

(6. Änderung aufgrund des Beschlusses der Mitgliederversammlung vom 01. November 2013)

 

§ 1 Eintragung

 

Der Verein soll ins Vereinsregister eingetragen werden und heißt dann: Frisia Historica e. V.

 

Er hat seinen Sitz in 25920 Stedesand, Klinkerstr. 4

 

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Vereinszweck

 

Der Zweck des Vereins ist in erster Linie die Vertiefung des Verständnisses für die friesische Heimat, ihre Geschichte und Eigenart. Dazu wollen wir uns der Darstellung, der Erlebbarmachung der Anfänge der friesischen Kultur sowie ihrer weiteren Entwicklung im Raum Nordfriesische Westküste bedienen. Ein Hauptaugenmerk liegt hierbei auch auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, welche wir besonders mit unseren Darstellungen erreichen wollen, um ein Verständnis im o.g. Sinne schon im möglichst frühen Lebensalter unserer Mitmenschen zu ermöglichen.

 

Weitere Zwecke sind die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit anderen friesischen Vereinigungen und nicht zuletzt auch der Einsatz für die friesische Sprache.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung kultureller Betätigungen, die auch der Freizeitgestaltung dienen sowie der Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde, hinsichtlich der Besiedelung der nordfriesischen Westküste durch die Friesen.

 

 

§ 3 Selbstlosigkeit

 

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden. Dem Aufnahmeantrag folgt eine Probezeit in welcher die AnwärterInnen an mind. drei Lagern teilgenommen haben müssen. Außerdem müssen sie eine authentische, frühmittelalterlich-friesische Gewandung besitzen. Die waffenfähigen, männlichen Anwärter, die eine Vollmitgliedschaft anstreben, müssen zudem mindestens über ein schaukampftaugliches Schild sowie einen Speer verfügen. Ob die jeweilige Ausrüstung dann diesen Vorgaben entspricht, entscheidet der Vorstand.

Nach Erfüllung wird auf der darauf folgenden Jahreshauptversammlung von allen Mitgliedern über die Aufnahme als vollwertiges Mitglied bestimmt.

Die feierliche Übernahme erfolgt dann beim nächsten Frühlingsfest. Dabei soll die Überwindung eines Wassergrabens mittels eines Klootstockes durch die neuen, nun vollwertigen Mitglieder, die Überwindung ihrer Anwärterschaft sinnbildlich darstellen.

 

Die Mitgliedschaft endet mit Tod, Austritt oder Ausschluss aus dem Verein.

Der Austritt kann nur zum Ende eines Kalendermonats erfolgen und muss dem Vorstand bzw. einem seiner Mitglieder drei Wochen vorher mitgeteilt werden.

 

Es werden monatliche Mitgliedsbeiträge erhoben. Z.Zt. betragen diese 3,-- Euro für Mitglieder mit einem vollen Gehalt und 1,50 Euro für alle anderen Mitglieder sowie für die AnwärterInnen.

Für Familien wird ein Monatsbeitrag von 6,-- Euro erhoben.

 

Außerdem besteht die Möglichkeit der passiven Mitgliedschaft, welche eine Teilnahme an der Mitgliederversammlung, jedoch kein Stimmrecht beinhaltet und für die ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von 18,-- Euro jährlich erhoben wird.

 

Bei groben Verletzungen der Vereinspflichten, z. B. Nichtzahlung des Mitgliedsbeitrags trotz einmaliger Mahnung, kann der Vorstand den Ausschluss eines Mitglieds beschließen.

 

 

§ 5 Mitgliederversammlung

 

Aufgaben der Mitgliederversammlung:

- Bestimmung der Anzahl, Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstands

- Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands und Beschlussfassung über den Vereinshaushalt

- Satzungsänderungen, Änderungen des Vereinszwecks, und Auflösung des Vereins

- Bestimmung der Anzahl und Wahl der Revisoren sowie Entgegennahme deren Berichts

 

Über Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen und vom jeweiligen Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterzeichnen.

 

 

 

§ 6 Vertretungsberechtigter Vorstand gern. § 26 BGB

 

Der Vorstand besteht aus dem ersten und dem zweiten Vorsitzenden sowie dem Kassenwart und dem Schriftführer. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.

 

 

 

§ 7 Geschäftsführender Vorstand J Beirat

 

Die Mitgliederversammlung beschließt, ob und in welcher Anzahl weitere geschäftsführende, nicht vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder gewählt werden.

 

Der Vorstand ist für alle Vereinsangelegenheiten zuständig, die nicht durch Satzung ausdrücklich der Mitgliederversammlung zugewiesen sind.

 

Er fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, hierüber werden schriftliche Protokolle angefertigt. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder anwesend sind, hiervon mindestens eines der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder.

 

Die einzelvertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder sind an die Mehrheitsbeschlüsse des Vorstands gebunden.

 

Der Vorstand wird für die Dauer von 2 Jahren gewählt.

 

Der Vorstand bleibt bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt.

 

Der Vorstand lädt schriftlich (dies kann auch per Email erfolgen) zwei Wochen im voraus mindestens einmal im Jahr zur Mitgliederversammlung ein. Dabei ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.

 

Stehen der Eintragung im Vereinsregister oder der Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das zuständige Finanzamt bestimmte Satzungsinhalte entgegen, ist der Vorstand berechtigt, entsprechende Änderungen eigenständig durchzuführen.

 


 

§ 8 Revision

 

Die Mitgliederversammlung wählt mindestens ein/n Revisor/in. Die Aufgaben sind die Rechnungsprüfung und die Überprüfung der Einhaltung der Satzungsvorgaben und Vereinsbeschlüsse.

 

 

§ 9 Auflösung I Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks

 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den

 

Friisk Foriining, Süderstr. 6, 25821 Bredstedt, Steuer-Nummer: 15291 70667

 

(Bezeichnung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts oder einer anderen steuerbegünstigten Körperschaft, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.)

 

 

§ 10 Schiedsvertrag

 

Anliegender Schiedsvertrag ist Bestandteil der Satzung.

 

 

 

Unterschriften des Vorstandes: Hof Nordlicht/Stedesand, den 01. November 2013


gez. Stefan Nissen, gez. Benjamin Lönnig

 

 

gez. Peter Martin Nissen, gez. Mareike Nissen

Wie alles begann …

 

Seyd begrüßet edles und mittelalterlich oder friesisch-historisch interessiertes Volk!!!

 

In diesem Kapitel, „Historie“ benannt, welches mit fortlaufender Zeit sicherlich immer umfangreicher werden wird, wollen wir dieselbe zweier Themen näher beleuchten.
Zum einen, um zu verdeutlichen was uns geritten hat, mehr oder weniger unserer kostbaren Freizeit auf diese Weise zu verbringen, zum anderen, um Euch, dem hochgeschätzten und uns hoffentlich gewogen bleibenden Leser dieser Zeilen unser Thema, die friesische Historie näher zu bringen. Und natürlich auch, um einen stetig anwachsenden Fundus an Informationen zur lebendigen Geschichte unserer Heimat für jedes unserer derzeitigen und zukünftigen Vereinsmitglieder zusammenzutragen, zu hegen und zu pflegen. Aus rein praktischen Gründen, wegen des geringeren Umfanges und der inneren Geschlossenheit dieses Themas, sollen zuerst die Umstände beleuchtet werden, welche zur Gründung unseres gemeinnützigen Vereins Frisia Historica geführt haben!!! Oder: „Wie der ganze Schlamassel begann!!!“ Das alles ins Rollen bringende Ereignis fand zu Pfingsten im Jahre 2000 statt.

 

Es begann nur gemächlich und langsam, aber stetig und war von da an eigentlich nicht mehr aufzuhalten.Doch im nachhinein betrachtet, war sie tatsächlich schon immer da, diese latente Affinität zum Historischen, explizit zum Mittelalter. Schon als kleiner Junge konnte ich nicht genug bekommen von Rittern, die im edlen Zweikampf mit Streitaxt, Morgenstern oder Schwert, ihre Ehre oder die ihrer Angebeteten verteidigten bzw. wiederherstellten.Filme dazu wie Ivanhoe, die Ritter der Tafelrunde, El Cid oder aber auch der alte Prinz Eisenherz (Hurra, endlich gibt es ihn auf DVD!!!) waren grundsätzlich „must sees“. TV war damals ja auch noch recht übersichtlich! Überhaupt Prinz Eisenherz, die Comics habe ich damals in der guten alten Lecker Bücherei „gefressen“ und die von Carlsen sammle ich heute noch. Ach ja, und die einzig „wahren“ Helden außerdem waren natürlich Robin Hood sowie die „Likedeeler“ um Claus Störtebecker.

 

Tja, und mit der Zeit lernte man dann immer mehr faszinierende Filme und Bücher zu diesem Thema kennen, plötzlich tauchte dann auch mittelalterliche Musik auf: In Extremo, Subway to Sally und Corvus Corax waren die ersten, die mich in ihren Bann zogen. Phantastische Sachen, wie Tolkiens Ring-Trilogie, Rollenspiele, wie z.B. DSA, alles rund um die Welt der Drachen, usw., usw. kamen irgendwann dazu und trugen ihren Teil dazu bei, immer mehr in diese eine bestimmte Richtung abzudriften.
Und dann irgendwann kam Pfingsten 2000 mit einem Ausflug zum Mittelalterlich Spectaculum und ich war hin und weg – total fasziniert. Und ich wollte m e h r!!! Sabrina, meine Herzallerliebste, infizierte sich auch und so besuchten wir in diesem Jahr noch zwei weitere mittelalterliche Feste in Hamburg und zwar das Spectaculum in Öjendorf und am Bergedorfer Schloß (eine KZK-Veranstaltung mit In Extremo als rein mittelalterlicher Musikact, wahrscheinlich einer ihrer letzten Auftritte in einem solchen Rahmen; gleichzeitig der Ort, an dem sich mein Herr Vater, meine Stiefmama und meine „kleinen“ Geschwister mit dem Mittelaltervirus ansteckten). 2001 wurde es nicht besser. Mit den ersten wärmenden Maisonnenstrahlen gings zum Walpurgisfest der Hexen zum Ahrensburger Schloß und zu Pfingsten waren wir, diesmal mit Vaddern und Co., natürlich wieder beim Spectaculum in Hohenwestedt. Damals und für die nächsten Jahre Pflichtveranstaltung für uns! 2002 dann, ein ereignisreiches Jahr. Meine Herzdame und ich gaben uns das Jawort und besuchten als Höhepunkt unserer Hochzeitsreise die Ritterspiele in Kaltenberg am dortigen Schloß. Absolut Kult!!! Außerdem veränderten wir uns beruflich von Hamburg zurück nach Nordfriesland, zu unseren Wurzeln, um dort in Zukunft in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhilfeverbund Fockbek eine kleine Einrichtung im Sinne einer Großfamilie zu führen.

 

Zuerst in einem Einfamilienhaus meines Arbeitgebers, schließlich ab Sommer 2005 auf unserem selbst erworbenen Resthof. Ein Jahr später waren nicht nur alle Mitglieder unserer Großfamilie, inklusive unseres 2003 geborenen Sonnenscheins Lisa Marie, sondern auch diverse Freunde und Bekannte, der mittelalterlichen Historie verfallen. Es braute sich etwas zusammen!!! Nachdem man sich bei den diversen Spectaculi schon verschiedene erste Utensilien angeschafft hatte, keimte in den Köpfen einiger von uns die Idee und das Verlangen hier auch mal aktiv mitzumischen, für gewisse Zeit ein Teil dieses zwar gespielten, aber doch auch gelebten Mittelalters zu werden. Doch nun warf sich die erste Frage auf. Das Mittelalter war lang, grob umrissen erstreckte es sich vom Frühmittelalter ab ca. 500 n. Chr., über das Hochmittelalter ab ca. 1000 n.Chr. bis zum Spätmittelalter, welches bis ca. 1500 n.Chr. andauerte.
Dementsprechend gab es alleine zeitlich gesehen, eine Unmenge an verschiedenen Möglichkeiten der Darstellung, ganz zu schweigen von den regionalen Aspekten, die dabei auch noch eine Rolle spielen. Was oder wollen wir denn nun eigentlich mittelalterlich darstellen ??? Wir waren uns schnell einig! Wikingergruppen gab es schon einige in unserer näheren Umgebung, wir wollten etwas exklusiveres! Aber die Zeit so etwa gegen 800 bis 1000 n.Chr., in der die Nordmänner ihre Blüte erlebten, schien uns recht interessant. Durch meinen damaligen Nachbarn Gary, der es seinerzeit durch sein kombiniertes Studium der Geschichte, wie des Friesischen, zu meinem Gesprächspartner Nr. 1 brachte, erfuhr ich, dass angenommen wird, dass ungefähr zu dieser Zeit eine zweite Einwanderungswelle von Menschen aus dem südwestlicheren Friesland, hoch in unserer Region schwappte, die diesmal mehr das Festland besiedelten, nachdem zuvor eher die Inseln als neuer Lebensraum bevorzugt wurden. Siehe - da hatten wir unser Thema! Das Interesse bei jedem von uns war schnell geweckt.

 

Keiner hatte wirklich eine Ahnung über die Geschichte unserer Heimat und der hier ansässigen Volksgruppe der (Nord-)Friesen, mit der sich die meisten unserer Mitglieder zwar irgendwie verbunden fühlten, aber dennoch über so gut wie kein Hintergrundwissen verfügten. Das wollten und wollen wir ändern und sahen somit in der Wahl dieses Themas für uns die Möglichkeit das Angenehme (unser Hobby das lebendige Mittelalter) mit etwas Nützlichem (den Erwerb von Wissen über unseren kulturellen Hintergrund) zu verbinden. So weit, so gut! Doch nun ging’s an den Anfang, den sprichwörtlich schweren. Die bekannte ehemalige wikingische Handelstadt Haithabu bei Schleswig an der Schlei, war auch mir schon lange ein Begriff (war auch schon ein paar Mal dort) und so wusste ich von den guten Handelsbeziehungen zwischen den Wikingern Haithabus und den ersten hier siedelnden Friesen.
Die alte Handelsroute beispielsweise, die von Eiderstedt bis an die Ostsee führte, ist heute wieder unter dem Namen „Wikinger-Friesen-Weg“ als Radwander-Route ausgewiesen. Da nun bewiesen war, dass sich Friesen und Wikinger gut gekannt haben mussten, kann man wohl davon ausgehen, dass man sich auch in Sachen Kleidung und Ausrüstung gegenseitig beeinflusst hat.Und da nun Informationen zu den Friesen aus dieser Zeit relativ rar sind, man aber über die Wikinger jede Menge weiß, war schon mal klar, wo wir uns für die Herstellung und Beschaffung unserer ersten Kleidungsstücke und Ausrüstungsgegenstände inspirieren lassen konnten.Und so geschah es, dass sich an einem lauen Sommerabend im August 2006 auf dem Hof Nordlicht im Hunnebüller Koog ein verschworener Haufen von zwölf Mittelalterbegeisterten mit (überwiegend) friesischem Blut in den Adern fand, um den Verein Frisia Historica aus der Taufe zu heben !!!
Als Gründungsmitglieder sind neben Sabrina und mir heute noch mein Vater Peter Martin Nissen, meine Geschwister Mareike und Torben Martin Nissen, meine Schützlinge Mariana Lenke und Jörg Gohr sowie Karsten-Peter Thomsen und Fabian Mittmann dabei. Motiviert vor allem durch den Gedanken beim 2. Mittelalterfest unserer Freunde vom Lottergesindel in Leck aktiv dabei zu sein; denn das hatten sich einige von uns schon nach deren ersten Veranstaltung im Jahr davor, von der wir, allerdings noch als ganz normale Besucher, schwer beeindruckt und begeistert waren, fest vorgenommen. Und so stemmten wir die Sache. Nach der Vereinsgründung und der Anerkennung seiner Gemeinnützigkeit, ging es zunächst daran, so einigermaßen geeignete Kleidung für uns herzustellen. Wir besorgten uns einen Haufen Leinenstoff und ein Schnittmuster für eine einfache Tunika und veranstalteten einen lustigen Schneidertag, bei dem mit Hilfe unserer Muttis einige nette Oberbekleidungsstücke entstanden. Zu mehr reichte es jedoch vorerst nicht. Den Rest an Klamotten sowie einige Sachen zur Ausrüstung, wenigstens das Notwendigste, zwei Dreieckszelte und ein Sonnensegel, sowie die einen oder anderen persönlichen Dinge, beschafften wir uns durch eine Großbestellung bei „Thor’s Schmiede“ in Schleswig, bei denen wir immer noch gern hin und wieder mal zum Handeln und Feilschen einkehren.

 

So konnten wir ein kleines aber feines und wenigstens annähernd vernünftiges Lager präsentieren. Und so einigermaßen haben wir es dann wohl auch hinbekommen, denn wir wurden freundlich und nett im großen Troß der norddeutschen „Mittelalterfreaks“ aufgenommen, was uns natürlich sehr freute und auch ein wenig stolz machte, denn selbstverständlich waren wir ziemlich aufgeregt und unsicher wie man uns hier begegnen würde, von Seiten der Darsteller, wie auch von Seiten des Publikums, von denen, was klar war, uns auch noch so einige mehr oder weniger gut kennen würden. Aber das legte sich ziemlich schnell, was zum großen Teil an der schon erwähnten freundlichen Aufnahme innerhalb der Riege der Händler, Lager, Darsteller, etc. lag, aber auch daran, dass wir alle uns relativ schnell und gut auf die ganze Situation einlassen konnten und sofort mit Herzblut dabei waren. Leider waren damit die öffentlichen Aktivitäten für dieses Jahr für uns schon beendet. Aber wir hatten für uns die Erkenntnis gewonnen, dass wir auf jeden Fall den richtigen Pfad beschritten hatten und wir alle wollten mehr davon.Wir hatten sozusagen Blut geleckt!!! Und glücklicherweise den Kontakt zum Lottergesindel vertieft, was uns den Einstieg in die Szene und zu weiteren Aktivitäten erheblich erleichterte; Gunnar sei Dank!!!

 

Doch für dieses Jahr mussten wir uns mit unseren eigenen Aktivitäten, unseren monatlichen Treffen, diversen „Basteltagen“ an denen wir an unserer Ausrüstung feilten und unserem inzwischen traditionell am ersten Freitag im Dezember stattfindenden Winterfest begnügen. Aber in Absprache mit dem Lottergesindel hatten wir für das kommende Jahr schon einige mittelalterliche Veranstaltungen ins Auge gefasst, die von uns Friesen heimgesucht werden sollten. Und die Aussicht öfter mal wieder im Zelt zu nächtigen, zu leben, hatte gerade für mich einen durchaus positiven Beigeschmack. Denn hiermit verknüpfte ich jede Menge schöne Erinnerungen, angefangen von diversen Campingurlauben als kleiner Fatzke mit Mama und Papa, noch in den 70-ern, bis zu den zig Rockfestivals, die ich seit Mitte der 80-er Jahre besuchte und hin und wieder immer noch besuche. Anno 2007 war dann das Jahr in dem wir durchstarteten. Sechs mal bauten wir unser Lager in diesem Sommer auf.

 

Es begann in der Lüneburger Heide in Bad Bodenteich, wir besuchten die Turmhügelburg in Lütjenburg, das Hörnerfest bei Elmshorn, unsere Wikingernachbarn in Wallsbüll und zweimal das Spectaculum in Hohenwestedt und Hamburg/Öjendorf. Jedes Event hatte seinen ganz eigenen Charme und wir waren immer wieder aufs Neue angetan von der jeweils vorherrschenden Atmosphäre. Außerdem bauten wir unsere neu angeschaffte Bogenschießbahn einige Male beim Friesencenter in Niebüll auf und begleiteten so zum einen deren Sommerfest und zum anderen mehrmals den hier stattfindenden Flohmarkt, um unseren Bekanntheitsgrad etwas zu steigern. 2008 war es ähnlich, wobei hier neben dem 3. Fest des Lottergesindels in Leck, unsere erste eigene mittelalterlich-friesische Veranstaltung ganz klar der Höhepunkt des Jahres war.Nun sind wir voll dabei und ich denke, dass wird auch noch einige Jahre so bleiben, denn wir haben noch jede Menge Ideen und viele Ziele, die wir mit unserem Verein umsetzen und besuchen wollen. Unsere Vereinsstärke beträgt z.Zt. 24 Mitglieder, wobei sich viere noch in der Anwartschaft befinden. Zwischenzeitlich waren wir schon bei 30 Mitgliedern. Eine Anwartschaft bzw. Probezeit hatten wir allerdings zu dieser Zeit noch nicht installiert, ich dachte so etwas bräuchten wir nicht und jeder der Lust hatte, war willkommen mitzumachen, würde die Gruppe auf seine spezielle Art befruchten und bereichern.

 

Aber wie sich zeigen sollte, kann so eine Haltung auch nach hinten losgehen. Nun haben wir uns, sagen wir „gesundgeschrumpft“ und darüber hinaus beschlossen und verkündet, dass uns auch in Zukunft jeder, der sich in unseren Verein miteinbringen will, herzlich willkommen ist, wir ihm/ihr aber die Möglichkeit geben wollen, sich innerhalb einer Saison und mit der Teilnahme an mindestens drei Märkten davon zu überzeugen, dass er/sie sich auch die richtige Gruppe ausgesucht hat und das ein Fortbestehen der Mitgliedschaft in beiderseitigem Einvernehmen Sinn macht. Dieses würde dann durch eine einfache Mehrheit von allen Mitgliedern beschlossen.Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt das der Rat unseres Stammes, also der Vereinsvorstand aus vier Personen besteht und z.Zt. von Mareike Nissen, als Schriftführerin, Peter M. Nissen, als Kassenwart, Benjamin Lönnig, als 2. Vorsitzender und zu guter Letzt von mir, Stefan Nissen, als  1. Vorsitzender gebildet wird. Soweit zur Entstehung sowie zu einigen aktuellen Punkten unseres Vereins.


Copyright © 2018. All Rights Reserved.